Pimp your balcony – Los gehts!

Balkonien mit Pflanzen in Hülle und Fülle, prächtigem Gemüse und fein duftenden Kräutern? Und ihr mittendrin? Hört sich gut an! Seit einiger Zeit sind wir gezwungenermassen öfter zu Hause. Da kommt dieses Projekt doch grad richtig. Keine Ausreden mehr, lasst uns den Balkon pimpen: ein Stück Natur und Balsam für die Seele! Grad was wir so brauchen.

Feine Kräuter auf dem Balkon anpflanzen

 

Balkonien – die grüne Oase

Bevor ihr dieses schöne Projekt angeht, ein paar Grundüberlegungen:

1. Nehmt als Erstes euren Balkon unter die Lupe: Ist er nach Norden, Osten, Westen oder Süden ausgerichtet? Sonnenhungrige Gemüse- und Blumensorten fühlen sich auf einem schattigen Balkon nicht wohl. Jede Pflanze hat da so ihre Vorlieben!

2. Für Balkonien gilt das Motto: Platz optimieren! Besonders kleine Balkone brauchen eine ausgetüftelte Strategie, um gross rauszukommen. Dabei gibt es zwei Methoden: Ihr könnt entweder Hochbeete und Töpfe kaufen oder euch für eine DIY-Einrichtung entscheiden. Natürlich könnt ihr beides kombinieren, um den besten Mix zu erzielen! Ein paar Ideen: Paletten sind im Trend – zum Töpfe dranhängen oder direkt drin anpflanzen. Eine alte Leiter im Keller? Auch die ist optimal, um Pflanzengefässe aufzuhängen! Vertikales Gärtnern ist platzsparend und Upcycling nachhaltig. Was habt ihr für Ideen?

3. Nicht zu vergessen: Balkone nur bedingt belasten und alles sturmsicher installieren.

 

Was kann man denn auf dem Balkon anpflanzen?

Der kleine Finger (oder der grüne Daumen?) sagt euch, dass es nicht ganz so leicht wird? Nur keine Sorge, wir gehen’s einfach an, hier ein paar Vorschläge:

1. Kräuter sind dankbare Pflanzen! Für Süd-Balkone sind Zitronenthymian, Oregano, Basilikum, Rosmarin, Thymian und Salbei gut geeignet. Wusstet ihr, dass die letzteren drei speziell bienenfreundlich sind? Schattigere Plätze passen zu Petersilie, Kerbel, Minze, Estragon, Liebstöckl oder Schnittlauch. Auch Bärlauch ist ein guter Tipp! Achtung: Nicht alle Pflanzen vertragen sich! Könnt ihr den Duft von frischen Kräutern schon riechen?

Kräuterduft liegt in der Luft

 

2. Gemüse und Früchte auf einem Balkon selbst anbauen ist für Gross und Klein eine schöne Erfahrung! Die Cherrytomate - am besten eine kleinwüchsige Sorte - existiert in verschiedenen Farbvariationen und ist dank ihren aromatischen Früchten sehr beliebt fürs Pflanzen auf dem Balkon. Auch Salat eignet sich bestens für die Topfkultur! Zucchetti ist ein ertragreiches Gemüse und hat wunderschöne (sogar essbare) Blüten. Auch bei den Zucchetti solltet ihr eine Sorte wählen, die sich speziell für den Balkon eignet, damit die Pflanze nicht zu gross wird. Mit verschiedenen Vorrichtungen kriegen Pflanzen je nach Bedürfnis mehr oder weniger Sonne: Sockel, Gestelle, Hängeampeln oder Rankgitter. Gerade Erdbeeren kann man gut in Hängetöpfen auf dem Balkon anpflanzen!

Selber anpflanzen und Natur spüren

 

3. Noch ein bisschen Farbe zu all dem Grün? Na klar, auch Blumen gehören zur paradiesischen Oase. Lavendel ist zum Beispiel pflegeleicht und duftet himmlisch gut! Schmetterlinge und Bienen lieben ihn. Mücken hingegen nicht, praktisch! Pflegeleichte Kletterpflanzen – wie die Clematis – verschönern im Nu den Balkon. Erkundigt euch, welche Pflanzen am besten zu eurem Balkon-Profil passen und wählt möglichst insektenfreundliche Blumensorten, um die Biodiversität zu unterstützen.

Bienen lieben blühenden Rosmarin

 

Und jetzt macht die Augen zu und atmet tief ein: Frischer Minzen-Tee - ein Genuss! Schnittlauch, kleine Tomaten und feiner Salat von Balkonien - köstlich! Sanfter Blütenduft… Haben wir euch auf den Geschmack gebracht?

 

Pflanzengefässe mal ganz anders!

Habt ihr Lust, Töpfe, Kisten und andere Gefässe zu pimpen? Es macht Spass und mit ein wenig Farbe kommen alte Töpfe wieder stylisch daher! Zudem: Ausrangierte Holzfässer oder Zuber sind ein spannender Blickfang, Weinkisten bringen einen schicken Touch, ausgefallene Objekte stehen für Originalität: Alte Möbel, Tassen oder auch Schuhe erfüllen - mit ein paar Löchern für’s Wasser - gut den Zweck. Es gilt wieder: Statt neu, auf alt setzen und nachhaltiger, aber auch origineller gestalten. Noch ein paar schöne Laternen dazu und ihr seid bereit für idyllische Balkonabende!

Die Balkon-Pflanzen brauchen viel Wasser

 

Und zu guter Letzt…

Damit aus dem kahlen Balkon im Nu ein herrliches Plätzchen wird und auch bleibt, braucht es noch ein bisschen Fachwissen: Besorgt euch schnellstmöglich einen Ratgeber für Balkon-Gärten! Auch wenn es nicht Agatha Christie ist, kommt ihr von der Lektüre bald nicht mehr los. Ihr glaubts nicht? Dann probiert es aus!

 

BIBLIOGRAPHIE

Mini-Hochbeete: Selbstversorgt auf Balkon und Terrasse, Joachim Mayer, Kollektion GU Pflanzenratgeber, Verlag Gräfe & Unzer, 2017.
Vertikales Gemüse, 20 DIY-Projekte für essbare Minigärten, Sybille & Rebekka & Michael Maag, Kosmos Verlag, 2018.
Plantes pour petits espaces, Originaltitel: Plants for small spaces, Stephanie Donaldson & Susan Berry, Übersetzung: Odile Koenig & Valérie Garnaud d’Esru, Könemann Verlag, 2000.
Un Potager sur mon Balcon, Catherine Delprat, Kollektion Les pas à pas, Verlag Larousse, 2009.